Vortäuschen einer Straftat (Unfallflucht) in Attendorn

Vorgeworfener Verstoß:

Vortäuschen einer Straftat gem. § 145d StGB


System zur Messung:


Bearbeitende Behörde:

Kreispolizeibehörde Olpe


Datum:

31.05.2017

Sachverhalt & Ergebnis

Unserem Mandanten wurde von der Kreispolizeibehörde Olpe vorgeworfen, am 31.05.2017 in Attendorn auf der Ihnestraße auf der Straße gewendet zu haben, wozu es zu einem Unfall kam. Laut der angeblichen Aussage unseres Mandanten soll es zu diesem Unfall dadurch gekommen sein, dass er durch ein unbekanntes Fahrzeug rechts überholt wurde. Dies sei aufgrund der Örtlichkeiten der Unfallstelle jedoch ausgeschlossen und decke sich auch nicht mit den unabhängigen Zeugenaussagen, so dass ein Strafverfahren gegen unseren Mandaten wegen des Vortäuschens einer Straftat gem. § 145d StGB eingeleitet wurde.

In diesem Fall haben die aufnehmenden Polizeibeamten die Aussage des Mandanten falsch aufgenommen, da dieser die Fragestellungen der Polizeibeamten aufgrund fehlender Deutschkenntnisse anders verstanden hatte.

Aktuelle Fälle Anfrage

Sind Sie ebenfalls betroffen oder benötigen Sie Hilfe zu einem ähnlichen Sachverhalt?

Wird gesendet

Rechtsanwälte Kotz GbR

Siegener Straße 104 – 106
D-57223 Kreuztal

Telefon: 02732 791079
Telefax: 02732 791078

Unsere Bürozeiten

Montag-Freitag: 08:00-18:00 Uhr
Samstag: nach Vereinbarung