Skip to content
Menü

Leivtec XV 3-Geschwindigkeitsmessung – Wiederaufnahme des Bussgeldverfahrens

AG Soltau – Az.: 11 OWi 9202 Js 24675/20 (875/20) – Beschluss vom 25.10.2021

In der Bußgeldsache wegen Verkehrsordnungswidrigkeit hat das Amtsgericht – Bußgeldabteilung – Soltau durch die Richterin am 25.10.2021 beschlossen:

1. Die Wiederaufnahme des durch rechtskräftiges Urteil des Amtsgerichts Soltau vom 07.10.2020 abgeschlossenen Verfahrens wird angeordnet.

2. Die Vollstreckung aus dem Urteil des Amtsgerichts Soltau vorn 07.10.2020 wird aufgeschoben.

Gründe:

Der Antrag ist gem. § 359 Satz 1 Nr. 5 StPO zulässig. Der Betroffene hat mit seinem Antrag neue Tatsachen und Beweismittel beigebracht, die in Verbindung mit den früher erhobenen Beweisen die Freisprechung des Betroffenen der zumindest die Verfahrenseinstellung zu begründen geeignet sind. Aus Gründen der Rechtssicherheit und der materiellen Gerechtigkeit

ist die Wiederaufnahme des Verfahrens ist auch gegen ein Urteil zulässig (OLG Celle, Beschluss vom 05.07.1990 – 2 Ws 1134/90 -, juris; OLG Stuttgart, Beschluss vom 13.05.1980, 3 Ws 104/80 -, juris).

Der Betroffene ist wegen einer Geschwindigkeitsüberschreitung außerhalb geschlossener Ortschaften um 41 km/h zu einer Geldbuße von 410,00 € verurteilt worden. Dabei sah das hiesige Gericht gegen Erhöhung der Geldbuße vom Fahrverbot ab.

Die Geschwindigkeit ist mit dem Geschwindigkeitsmessgerät LEIVTEC XV3 gemessen worden.

Hierzu führte das OLG Celle im Beschluss vom 18.06.2021 — 2 Ss (Owi) 69/21 — jüngst aus:

„Der Senat erachtet unter Berücksichtigung der dargelegten Erkenntnisse der PTB beim Messgerät Leivtec XV3 die Richtigkeit des ermittelten Geschwindigkeitswertes derzeit insgesamt nicht mehr für garantiert. Eine Differenzierung danach, ob das sog. Messung-Start-Foto – wie vorliegend – die in der am 14. Dezember 2020 geänderten Gebrauchsanweisung genannten Anforderungen erfüllt (vgl. hierzu: OLG Oldenburg (Oldenburg), Beschluss vom 20. April 2021 – 2 Ss (OWi) 92/21 -, juris; OLG Oldenburg (Oldenburg), Beschluss vom 16. März 2021 – 2 Ss (OWi) 67/21 -, juris; OLG Braunschweig, Beschluss vom 3. Juni 2021, 1 Ss (OWi) 218/20) erachtet der Senat insoweit nicht für geboten. Vielmehr bieten Geschwindigkeitsmessungen mit dem Messgerät Leivtec XV3 auch unabhängig davon, ob es sich um eine Rechts-, Links- oder Geradeausmessung handelt, derzeit keine hinreichende Gewähr mehr für die Annahme, dass die Geschwindigkeitsüberschreitung zuverlässig ausgewiesen wurde.”

Da die Geschwindigkeitsmessung nach den neueren Erkenntnissen und der jüngsten Rechtsprechung nicht mehr als standardisiertes Messverfahren anzusehen ist, liegt dem Urteil somit ein — zum Zeitpunkt der Verurteilung für das erkennende Gericht nicht erkennbaren —Rechtsfehler zugrunde.

Das Verfahren war demnach wiederaufzunehmen und die Vollstreckung aufzuschieben.

Haben Sie einen Bußgeldbescheid erhalten?

Vermeiden Sie mit unserer Hilfe teure Bußgelder und Fahrverbote!

Wir überprüfen Ihren Bußgeldbescheid kostenlos und unverbindlich auf Fehler und die Möglichkeit eines Einspruchs.
Blitzer Bußgeld prüfen

Rechtstipps aus dem Verkehrsrecht

Urteile über Bußgeld und Ordnungswidrigkeiten

Unsere Kontaktinformationen

Rechtsanwälte Kotz GbR

Siegener Str. 104 – 106
D-57223 Kreuztal – Buschhütten
(Kreis Siegen – Wittgenstein)

Telefon: 02732 791079
(Tel. Auskünfte sind unverbindlich!)
Telefax: 02732 791078

E-Mail Anfragen:
info@ra-kotz.de
ra-kotz@web.de

Rechtsanwalt Hans Jürgen Kotz
Fachanwalt für Arbeitsrecht

Rechtsanwalt und Notar Dr. Christian Kotz
Fachanwalt für Verkehrsrecht
Fachanwalt für Versicherungsrecht
Notar mit Amtssitz in Kreuztal

Bürozeiten:
MO-FR: 8:00-18:00 Uhr
SA & außerhalb der Bürozeiten:
nach Vereinbarung

Für Besprechungen bitten wir Sie um eine Terminvereinbarung!