Skip to content
Menü

Alkoholauffälligkeiten in der Freizeit können zum Fahrerlaubnisentzug führen

Besteht aufgrund von alkoholbedingten Auffälligkeiten in der Freizeit der Verdacht, dass ein Alkoholmissbrauch bei einer Person besteht (Randalieren mit 3 Promille bei einem Fest), kann die jeweilige Fahrerlaubnisbehörde eine MPU anordnen, da der Fahrerlaubnisinhaber das Führen von Kraftfahrzeugen und den Alkoholkonsum unter Umständen nicht hinreichend sicher voneinander trennen kann (VG Mainz, Beschluss vom 10.07.2012, Az.:3 L823/12.MZ). Kommt der Fahrerlaubnisinhaber der Anordnung zur Vorlage einer MPU nicht fristgerecht nach, kann die Fahrerlaubnisbehörde diesem die Fahrerlaubnis entziehen.

 

Haben Sie einen Bußgeldbescheid erhalten?

Vermeiden Sie mit unserer Hilfe teure Bußgelder und Fahrverbote!

Wir überprüfen Ihren Bußgeldbescheid kostenlos und unverbindlich auf Fehler und die Möglichkeit eines Einspruchs.
Blitzer Bußgeld prüfen

Rechtstipps aus dem Verkehrsrecht

Urteile über Bußgeld und Ordnungswidrigkeiten

Unsere Kontaktinformationen

Rechtsanwälte Kotz GbR

Siegener Str. 104 – 106
D-57223 Kreuztal – Buschhütten
(Kreis Siegen – Wittgenstein)

Telefon: 02732 791079
(Tel. Auskünfte sind unverbindlich!)
Telefax: 02732 791078

E-Mail Anfragen:
info@ra-kotz.de
ra-kotz@web.de

Rechtsanwalt Hans Jürgen Kotz
Fachanwalt für Arbeitsrecht

Rechtsanwalt und Notar Dr. Christian Kotz
Fachanwalt für Verkehrsrecht
Fachanwalt für Versicherungsrecht
Notar mit Amtssitz in Kreuztal

Bürozeiten:
MO-FR: 8:00-18:00 Uhr
SA & außerhalb der Bürozeiten:
nach Vereinbarung

Für Besprechungen bitten wir Sie um eine Terminvereinbarung!